Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional Vorname, Nachname, Titel, Telefon) werden vom Amt der OÖ Landesregierung, Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Stabstelle Genussland Oberösterreich ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. Produzenten, Gastronomen, Handelsbetriebe, Auftragsverarbeiter) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung

Koch- und Backrezepte aus dem Genussland Oberösterreich
Mit den extra für Sie zusammengestellten Koch- und Backrezepten ist gutes Gelingen garantiert.
Da macht Kochen Freude!

Rhabarber (oder Beeren) mit Dalken und Akazienhoniggranité


Rhabarber (oder Beeren) mit Dalken und Akazienhoniggranité

Zutaten

Rhabarber:
2 große Stangen Rhabarber
2 EL Vanillezucker
1 EL in Streifen geschnittene Zitronenmelisse

Dalken:
130 g griffiges Mehl
125 g Sauerrahm
2 Eier
50 g Kristallzucker
15 g Germ

Granité:
0,3 l Met (Honigwein)
0,1 l Wasser,
Saft von einer Zitrone
200 g Akazienhonig

Zutaten

Rhabarber:
2 große Stangen Rhabarber
2 EL Vanillezucker
1 EL in Streifen geschnittene Zitronenmelisse

Dalken:
130 g griffiges Mehl
125 g Sauerrahm
2 Eier
50 g Kristallzucker
15 g Germ

Granité:
0,3 l Met (Honigwein)
0,1 l Wasser,
Saft von einer Zitrone
200 g Akazienhonig

Zubereitung

Rhabarber: Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden. Eine beschichtete Pfanne erhitzen, den Rhabarber rösten und nach kurzer Zeit den Zucker zugeben. Dieser beginnt zu karamellisieren und der Rhabarber „lässt Saft“. Im Saft kurz weiterdünsten und erkaltet mit der Zitronenmelisse vermischen.

Dalken: Den Germ mit dem Zucker vermischen bis er flüssig geworden ist. Den flüssigen Germ mit den restlichen Zutaten vermischen, etwas gehen lassen und in Butterschmalz kleine Fladen/Dalken backen.

Granité: Den Honig leicht wärmen und gut mit den restlichen Zutaten vermischen. Auf ein Blech oder in eine Auflaufform gießen und für einen Tag ins Tiefkühlfach stellen. Wenn die Masse gefroren ist, mit einer Gabel zu kleinen Kristallen aufkratzen und anrichten.

Den Rhabarber auf dem Teller verteilen, die Dalke dazusetzen und das Granité auf die Dalke geben!

Tipp

Die fein parfumierte süße Aromatik des Honigs braucht den rustikal säuerlichen Geschmack des Rhabarbers als Gegenpol. Die warme Dalke ist das Bindeglied und die Raffinesse zwischen eiskaltem Honiggranité und kühlem Rhabarber!

Genussland-Produkte finden Sie unter www.genussland.at

Weitere Informationen:
Genussland Oberösterreich

Oberösterreich Tourismus Information
Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria
Tel.: +43 732 221022
E-mail: info@genussland.at

Rhabarber (oder Beeren) mit Dalken und Akazienhoniggranité
Erstellt und zur Verfügung gestellt von:
"Mühlvierteln"-Koch Georg Friedl, Mühlvierteln
Literatur-Tipp
Druckansicht
Rezept drucken (PDF)