Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional Vorname, Nachname, Titel, Telefon) werden vom Amt der OÖ Landesregierung, Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Stabstelle Genussland Oberösterreich ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. Produzenten, Gastronomen, Handelsbetriebe, Auftragsverarbeiter) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung

Koch- und Backrezepte aus dem Genussland Oberösterreich
Mit den extra für Sie zusammengestellten Koch- und Backrezepten ist gutes Gelingen garantiert.
Da macht Kochen Freude!

Buttermilch-Porree-Suppe


Buttermilch-Porree-Suppe

Zutaten

300 g Erdäpfel
500 ml Wasser
30 g Mehl
30 g Butter
250 ml Buttermilch
100 g Porree
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, etwas Zucker

Zutaten

300 g Erdäpfel
500 ml Wasser
30 g Mehl
30 g Butter
250 ml Buttermilch
100 g Porree
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, etwas Zucker

Foto: Porree

Zubereitung

Erdäpfel schälen, würfelig schneiden und in Salzwasser bissfest kochen. Abseihen (Kochwasser aufheben), mit Butter und Mehl Einmach herstellen. Mit Erdäpfel-Kochwasser aufgießen und verkochen lassen. Buttermilch einrühren (nicht kochen), Erdäpfelwürfel zugeben und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Porree waschen, fein schneiden und zur Suppe geben. Kurz gar ziehen lassen und eventuell mit Brotwürferln bestreut servieren.

Tipp

PORREE – Aromatisches Küchengenie

GESUNDHEITLICHER WERT:

Der Porree (Lauch) ist zwar nicht so scharf wie die Zwiebel, gehört aber zur selben Familie und hat eine ähnlich reinigende Wirkung. Porree enthält eine Vielzahl an bioaktiven Substanzen: Allizin und Senföle wirken entgiftend und krebshemmend, Bioflavoniode hemmen ebenfalls die Tumorentstehung, wirken entzündungshemmend und antioxidativ. Ähnlich wie Zwiebel und Knoblauch wirkt Porree Cholesterin senkend.

SAISON:
Porree aus heimischer Produktion ist ganzjährig erhältlich.

BEIM EINKAUFEN:
Die Stangen sollten straff, unten bleich und oben dunkelgrün sein.

RICHTIG AUFBEWAHREN:
Auch während der Winterzeit bleibt Porree auf dem Feld und wird stets frisch geerntet. Im Gemüsefach des Kühlschranks ist er bis zu fünf Tage haltbar, in der Nullgradzone etwa doppelt so lange. Porree sollte nicht mit anderen aromaempfindlichen Lebensmitteln wie Butter zusammen gelagert werden, da sich sonst die Würze überträgt.

IN DER KÜCHE:
Porree putzen, das heißt, unschöne äußere Blätter entfernen, Wurzeln und die harten grünen Blätter abschneiden. Schneiden Sie dann die Staude längs auf und waschen Sie sie gründlich unter fließendem Wasser. Der zarte Sommerporree kann roh gegessen oder wie Spargel gekocht und zum Beispiel mit einer Sauce serviert werden. Porree kann auch eingefroren werden: mit kochendem Wasser blanchieren, abschrecken, trockentupfen und anschließend in Gefrierbeuteln verpackt tiefkühlen. Porree bringt Würze in Aufläufe, Suppen, Salate, Ragouts und vieles mehr.

DIE WÜRZE MACHT’S AUS:
Die grünen, nährstoffreichen Blätter sind ein hervorragendes Gewürz für Saucen, Aufstriche und Salate und schmecken auch aufs Butterbrot ausgezeichnet. Porree selbst braucht nicht viel Würze. Petersilie, Salz, frisch gemahlener Pfeffer und Muskatnuss sind für dieses aromatische Gemüse ausreichend.

Genussland-Produkte finden Sie unter www.genussland.at

Weitere Informationen:
Genussland Oberösterreich

Oberösterreich Tourismus Information
Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria
Tel.: +43 732 221022
E-mail: info@genussland.at

Buttermilch-Porree-Suppe
Druckansicht
Rezept drucken (PDF)