Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional Vorname, Nachname, Titel, Telefon) werden vom Amt der OÖ Landesregierung, Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Stabstelle Genussland Oberösterreich ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. Produzenten, Gastronomen, Handelsbetriebe, Auftragsverarbeiter) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung

Koch- und Backrezepte aus dem Genussland Oberösterreich
Mit den extra für Sie zusammengestellten Koch- und Backrezepten ist gutes Gelingen garantiert.
Da macht Kochen Freude!

Gebratene Hühnerbrust auf rahmigem Kohl


Gebratene Hühnerbrust auf rahmigem Kohl

Zutaten

1 kleiner Kohl
40 g Bauchspeck
1–2 Schalotten
40 ml Weißwein
100 ml Hühnersuppe
125 g Crème fraîche
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
2 Hühnerbrüste
1 EL Olivenöl
frische Petersilie

Zutaten

1 kleiner Kohl
40 g Bauchspeck
1–2 Schalotten
40 ml Weißwein
100 ml Hühnersuppe
125 g Crème fraîche
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
2 Hühnerbrüste
1 EL Olivenöl
frische Petersilie

Zubereitung

Den Kohlkopf halbieren, den Strunk keilförmig herausschneiden und dann in etwa fünf Millimeter breite Streifen schneiden. Den Speck klein würfeln und in einem Topf anbraten, die kleinwürfelig geschnittenen Schalotten dazugeben und glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen, mit etwas Hühnersuppe aufgießen und den geschnittenen Kohl dazugeben. Den Kohl etwas dünsten lassen, zuletzt die Crème fraîche einrühren und den Kohl mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Hühnerbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und auf der Hautseite in Olivenöl anbraten. Wenn sich eine schöne Kruste gebildet hat, die Brüste wenden und nochmals etwa drei Minuten braten. Das Fleisch sollte innen zart rosa sein. Den Kohl in die Mitte der Teller geben und die tranchierten Hühnerbrüste fächerförmig darauf anrichten. Mit einigen Petersilblättern garnieren.

Tipp

KOHL – Fitmacher aus der Region

GESUNDHEITLICHER WERT:
Kohl (Wirsing) ist ein richtiges grünes Powergemüse. Für den typischen Geschmack sind Glucosinolate verantwortlich. Diesen bioaktiven Pflanzenstoffen schreibt man positive gesundheitliche Effekte wie antimikrobielle Wirkung und Senkung des Krebsrisikos zu. Kohl ist eine gute Vitamin-C-Quelle (100 g Kohl decken die Hälfte des Tagesbedarfs) und eine ausgezeichnete Quelle von Vitamin A (100 g Kohl decken drei Viertel des Tagesbedarfes). Außerdem enthält Kohl nennenswerte Mengen an Folsäure (besonders bei Schwangeren ist der Folsäurebedarf stark erhöht).

SAISON:
Juni bis November; aus bäuerlichem Lager bis April.

BEIM EINKAUFEN:
Frischen Kohl erkennen Sie an seinen knackigen Blättern, dem straffen Kopf und der frischen Schnittstelle.

RICHTIG AUFBEWAHREN:
Der hellgrüne Frühkohl mit zarten Blättern hält sich im Gemüsefach des Kühlschranks etwa zwei Tage, der dunkelgrüne Herbst- bzw. Winterkohl mit seinen kräftigen Blättern kann bis zu einer Woche aufbewahrt werden.

IN DER KÜCHE:
Kohlköpfe putzen, das heißt, welke Blätter entfernen und anschließend waschen, dann vierteln oder achteln. Feiner Frühlingskohl darf nicht tot gekocht werden; Viertel sollen maximal zehn Minuten, Kohlstreifen maximal fünf bis sieben Minuten gegart werden. Schneiden Sie bei Verwendung von ganzen Blättern den Strunk kreuzförmig ein und geben Sie den Kohl im Ganzen kopfüber in kochendes Salzwasser: Drei bis fünf Minuten kochen, herausheben, abtropfen lassen, die Blätter vorsichtig ablösen und sofort mit kaltem Wasser abfrischen. Für Rouladen werden die dicken Rippen flach geschnitten oder etwas weich geklopft. Frühlingskohl ist feiner und wird gerne als zartes Gemüse verwendet. Herbst- bzw. Winterkohl mit seinem bereits ausgeprägten Kohlgeschmack verwendet man für deftigere Gerichte wie Eintöpfe, Aufläufe oder Gemüsesuppen.

DIE WÜRZE MACHT’S AUS:
Ideale Gewürze sind Kümmel, Lorbeerblätter, Nelken und Muskatnuss, aber auch Curry oder Paprikapulver eignen sich sehr gut. Von den Kräutern passen Thymian, Koriandergrün, Majoran und Schnittlauch zu Kohl. Durch die Beigabe von Speck oder Bratenfett bekommt Kohl eine rustikal-würzige Note.

Genussland-Produkte finden Sie unter www.genussland.at

Weitere Informationen:
Genussland Oberösterreich

Oberösterreich Tourismus Information
Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria
Tel.: +43 732 221022
E-mail: info@genussland.at

Gebratene Hühnerbrust auf rahmigem Kohl
Druckansicht
Rezept drucken (PDF)