/ Service / Nudelsalat to go

Nudelsalat to go


Der perfekte Mittagssnack

Wer kennt diese Tage im Büro nicht, wo man eigentlich keine Zeit hat Essen zu gehen, oder sich etwas Leckeres zu besorgen. Man wirft dann verzweifelte Blicke in den Automaten, oder läuft schnell zum fahrenden Bäcker. Aber ganz ehrlich, das ist ab und an ja ok, aber auf Dauer macht das wirklich keinen Spaß und alles schmeckt gleich. Abgesehen vom einsamen Salatblatt, das sich an die einzelne Gurkenscheibe im Weckerl klammert, sucht man vergebens nach dem nötigen Vitaminkick bei diesen Snacks.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren

Am Wochenende haben die meisten von uns mehr Zeit und Muße zum kochen, da kann man sich leicht für die nächsten Tage einen Salate im Glas vorbereiten. Das Glas muss nur gut gekühlt werden, dann kann man je nach verwendeten Zutaten die Salate noch 2-3 Tage später mitnehmen.

Wichtig bei Salaten im Glas ist eine Schichtung, so beginnt man immer mit der Dressing und arbeitet sich dann nach oben durch - zu den Zutaten die nicht direkt mit dem Dressing in Kontakt kommen sollen. So bleiben ganz oben im Glas (zum Beispiel Blattsalate oder Croutons) noch schön knackig, während unten im Glas die Zutaten in der Dressing gut durchziehen können.

Zutaten für 2 mal Nudelsalat im Glas

  • 100ml Milch
  • Rapsöl
  • 2 EL Essig (ich habe mich für Birne Balsam Essig entschieden)
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 mittlerer Apfel
  • 2 Karotten
  • 2 Paprika
  • 1 Chili Schote (für Mutige)
  • 50 g Erbsen (tiefgekühlt oder frisch)
  • 10 Kirschtomaten
  • 2 kleine Zucchini
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL körniger Senf
  • 160g bunte Bauernhof-Nudeln (ungekocht)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 250 g Joghurt
  • 6 Blatt Käse
  • 4 Blatt Schinken
  • 4 Blatt Speck
  • Salz & Pfeffer
  • 2 große Gläser (ca. 500 ml) die gut verschließbar sind.

Zubereitung Schritt für Schritt:

  • Wasser zum Kochen bringen und 1 TL Salz hinzufügen. Die Nudeln ca. 8 – 10 Minuten kochen (immer die Angaben auf der Packung beachten). Die Nudeln abseihen und sofort mit kalten Wasser spülen, damit sie nicht verkleben. Nudeln beiseite stellen und auskühlen lassen.
  • Wasser zustellen und zum Kochen bringen,  1 Teelöffel Salz hinzufügen. Erbsen für 5 Minuten kochen lassen und abseihen. Die Erbsen zum abkühlen beiseite stellen. Alternativ kann man natürlich auch frische Erbsen verwenden.
  • Die Zwiebel schälen und klein schneiden.
  • Den Speck in einer beschichteten Pfanne knusprig braten und dann mit einer Zange auf einem  Küchenkrepp auskühlen lassen.
  • Das ausgetretene Fett des Specks in der Pfanne gleich zum anrösten des Zwiebel nutzen.
  • Die Zwiebelstücke beim anbraten mit Salz und Pfeffer würzen. Sobald der Zwiebel glasig ist, einen Esslöffel braunen Zucker hinzufügen und die Zwiebeln karamellisieren. Danach die karamellisierten Zwiebeln zur Seite stellen und auskühlen lassen.
  • Den Schnittlauch waschen und trocken tupfen. Danach fein schneiden.
  • Die Zitrone heiß abwaschen.
  • Als Basis für das Dressing dient eine selbst gemachte Mayonnaise ohne Ei. In einem hohen Gefäß (oder einem Messbecher) 100 ml Milch mit 2 EL Essig vermischen. Mit dem Pürierstab gut durchmischen und Rapsöl (ca. 5 EL) zufügen bis die Masse abbindet (die Mayonnaise muss nicht ganz fest sein – nur cremig) . Danach den Senf hinzufügen und nochmals gut durchmischen. Den Pürierstab benötigt man nun nicht mehr. 250 ml cremigen Joghurt hinzufügen und durchrühren. Die karamellisierten Zwiebeln, die Hälfte des Schnittlauchs und den Abrieb der Zitrone hinzufügen. Mutige können noch einen feingeschnittenen Chili hinzufügen. Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken und in den Kühlschrank stellen.
  • Gemüse und Apfel gut waschen und trocknen. Die Karotten schälen.
  • Die Zucchini im einer groben Reibe reißen und mit etwas Salz abmischen.
  • Die Tomaten in Stücke schneiden.
  • Die Paprika in Stücke schneiden. Wer Problem mit Paprika hat, kann diese mit einem Sparschäler schälen, damit sie verträglicher sind.
  • Den Apfel in Stücke scheiden und mit dem Saft einer halben Zitrone abmischen, so verhindert man, dass der Apfel im Glas braun wird.
  • Karotte in Scheiben schneiden.
  • Schinken und Käse in Streifen schneiden.
  • Speck in Stücke brechen.

Nun kann man mit dem Schichten beginnen:

Wichtig, es müssen oben ein paar Zentimeter Platz bleiben, damit man den Inhalt später durch schütteln gut durchmischen kann.

Als erstes kommt das Dressing ins Glas, dann die Zucchini. Es folgen die Nudeln, Karotten, Tomaten, Erbsen, Apfel, Paprika, Schinken & Käse und zum Schluss als Topping der knusprige Speck und noch der restliche Schnittlauch.

Danach das Glas gut verschließen und in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Essen das Glas gut durchschütteln (ggf. noch etwas mit einem Löffel  durchrühren).