Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional Vorname, Nachname, Titel, Telefon) werden vom Amt der OÖ Landesregierung, Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Stabstelle Genussland Oberösterreich ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. Produzenten, Gastronomen, Handelsbetriebe, Auftragsverarbeiter) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung

/ Der regionale Botschafter aus Oberösterreich

Der regionale Botschafter aus Oberösterreich


Das Bschoad Binkerl feiert heuer sein 10-jähriges Jubiläum

Aus einer kleinen Idee zu einem Mitbringsel von einer Landesausstellung wurde ein großer Erfolg: das Bschoad Binkerl feiert heuer sein 10-jähriges Jubiläum. Wie man die Geschichte zusammenfassen kann? Ganz einfach: Regionalität schmeckt!

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren

Zu Beginn der Landesausstellung 2009 in Schlierbach wurde ein Partner gesucht, der die regionalen Spezialitäten im Paket anbietet. Da lag natürlich nahe, dass diesen Part der örtliche Nahversorger übernimmt. „Bereits vor der Landesausstellung hatten wir einen kleinen Teil unseres Geschäfts den regionalen Lebensmitteln gewidmet. Daher waren schon erste Partner bei der Hand. Doch natürlich wollten wir unser Angebot erweitern auf ganz Oberösterreich – das war gar nicht so einfach!“, so Thomas Höfer, der Kooperationsleiter.

Wochenlang dauerten die Vorbereitungen. Produzenten finden, Produkte durchkosten, bewerten und auswählen, Kooperationen schaffen. Gut, dass er da nicht alleine war, sondern Unterstützung von der Wirtschaftskammer Kirchdorf/Krems, dem Lebensmittelcluster und dem Genussland Oberösterreich bekam. Alle drei unterstützten mit vielen Kontakten und Knowhow, und das noch bis heute. Bald war es nun soweit – Oktober 2008 wurden 2 verschiedene Bschoad Binkerl und ein Bschoad Kistl offiziell vorgestellt. Von da an ging die Erfolgsgeschichte los: bei der Landesausstellung das erfolgreichste Produkt, gerne verschenkt von Privatpersonen und Unternehmern, sogar österreichische Promis erhielten die regionalen Köstlichkeiten. Darunter auch das Team von „SOKO Donau“ oder „Vier Frauen und ein Todesfall“, aber auch Fußballlegenden wie Toni Polster und Herbert Prohaska.

Ein weiterer besonderer Meilenstein auf dem Weg des Bschoad Binkerls war 2015 die Eröffnung eines eigenen Shops für die Bschoad Binkerl Produkte. „Somit können wir nun endlich die wahre Menge an Produkten, die für das Binkerl möglich sind, auch unseren Kunden präsentieren!“ freut sich Höfer. Damit man das verstehen kann, muss man wissen: zu Beginn waren es nur rund 20 Produkte, die zur Auswahl standen. Inzwischen sind es über 250 regionale Köstlichkeiten aus ganz Oberösterreich. Ob Most, Bio-Säfte oder Wein, über Kräuter-Wuzzerl, Lebkuchen und Kräutergewürzmischungen, bis hin zu Grammelschmalz, Speck und Dauerwürste. Es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei, sogar zwei vegetarische Bschoad Binkerl hat Höfer bereits seit Jahren im Angebot.

Speziell für das Genussland Oberösterreich wurden drei „Genussland Bschoad Binkerl“ und ein „Genussland Bschoad Kisterl“ mit Produkten aus allen vier Vierteln Oberösterreichs zusammengestellt. Dies kann man auch als kleines Dankeschön sehen, da das Genussland dem Bschoad Binkerl besonders bei Events zur Seite steht.

Hin und wieder ist auch die Nachfrage nach ganz speziellen Varianten. Wie zum Beispiel vegane Produkte oder gar auch mit (fast) nur Wurst und Fleisch oder nur Schnaps. Dank der Möglichkeit „Mein Binkerl“ den Inhalt komplett selbst zusammen zu stellen, sind sogar diese Wünsche erfüllbar. Im Bschoad Binkerl Shop finden sich immer wieder Menschen mit weiter Anreise ein, um sich ein Binkerl selbst zusammen zu stellen, und auch den Wohlfühlfaktor im Shop genießen zu können. Dieser wurde mit viel Altholz und Liebe zum Detail eingerichtet, zwei Baumstämme wurden sogar zu Regalen umfunktioniert.

Dieses viele Engagement und Fleiß wurden auch belohnt – und zwar 2016 mit dem Jungunternehmerpreis. Thomas Höfer konnte mit dem Bschoad Binkerl den dritten Platz in der umkämpften Kategorie „Regionen-Rocker“ ergattern. Die Auszeichnung war für ihn wieder eine Bestätigung, dass er auf dem richtigen Weg ist, und auch einen Nerv getroffen hat. „Die Menschen achten wieder mehr auf die Herkunft der Lebensmittel. Nicht nur, ob es ein bestimmtes Zertifikat (wie zB Bio) hat, sondern auch, ob es aus Europa, Österreich, oder vielleicht sogar aus der näheren Umgebung kommt.“ meint Höfer. „Dies ist auch wichtig, um unsere Landwirte und kleinen Produzenten zu unterstützen, anstatt internationale Konzerne noch weiter zu fördern. Damit tun wir uns allen etwas Gutes: die heimische Wirtschaft kann Arbeitsplätze sichern, die kürzeren Transportwege schonen die Umwelt, auch kleine Unternehmen können direkt unterstützt werden, artgerechte Tierhaltung wird gefördert (Stichwort Tiertransporte!), und der kleine Bonus oben drauf: man hat einfach ein besseres Gefühl, wenn man wirklich weiß, woher das kommt, was man isst.“

Auch für die Zukunft hat der Unternehmer große Ziele. Er will die Produzenten noch erweitern, aber auch selbst Produkte herzustellen war schon eine Überlegung, die wohl noch reifen wird. Und auch Verkaufsstellen oder gar eine zweite Filiale sind keine neuen Überlegungen. Wir können also gespannt sein, was wir noch vom Bschoad Binkerl hören werden.