Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional Vorname, Nachname, Titel, Telefon) werden vom Amt der OÖ Landesregierung, Abteilung Land- und Forstwirtschaft, Stabstelle Genussland Oberösterreich ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. Produzenten, Gastronomen, Handelsbetriebe, Auftragsverarbeiter) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung

/ 5. Genussland Oberösterreich Produzentenmesse

5. Genussland Oberösterreich Produzentenmesse


Die Erfolgsgeschichte regionaler Innovationen vom Lebensmittel bis zum Ladenbau

Das Genussland Oberösterreich setzt mit der fünften Produzentenmesse seine Erfolgsgeschichte fort. 58 bäuerliche und gewerbliche Anbieter, darunter acht neue Genussland-Partner, sowie neun Kooperations- und Netzwerkpartner präsentieren ihre innovativen oder traditionellen Produkte dem österreichischen Lebensmittelhandel.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren

Denn das Ziel der beliebten Produzentenmesse ist es, neben der Sortimentspräsentation, die regionalen Produkte einem großen Kreis aus Lebensmittelhändlern in einfacher und unkomplizierter Form zugänglich zu machen und eine faire Partnerschaft zwischen Handel und Produzentinnen bzw. Produzenten zu begleiten. Einkäuferinnen und Einkäufer aller österreichischen Handelsketten sind angekündigt und zahlreiche oberösterreichische Kaufleute freuen sich auf den Austausch mit den Produzentinnen und Produzenten.

„Regionale Lebensmittel spielen im Einzelhandel mittlerweile eine große Rolle. Dies ist gerade für kleine regionale Produzenten eine große Chance. Viele haben diese Chance bereits höchst erfolgreich genutzt. Doch ohne die laufenden Serviceleistungen des Genussland Marketing Oberösterreich wäre der Einstieg in den Handel und die dauerhafte Listung der regionalen Produkte um vieles schwieriger. Deshalb unterstützen unsere Expertinnen und Experten die  heimischen Produzentinnen und Produzenten auf dem Weg in die Supermarkt-Regale. Vom Genussland-Sortiment profitieren Händler, Produzenten und Konsumenten als regionale Einheit“, erklärt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Obmann des Vereins Genussland Marketing Oberösterreich.

„Der Lebensmittelhandel versteht sich als Partner der Landwirtschaft und der Lebensmittel-Produzentinnen und Produzenten, dazu gehören gerade kleine regionale Erzeuger. Das Thema Regionalität gewinnt auch im Einzelhandel an Bedeutung – der Kundenwunsch wurde erkannt, und dem soll auch entsprochen werden. Ich danke dem Land Oberösterreich für diese Initiative, die die regionalen Produzenten und den Handel weiter zusammenführt. Davon profitiert letzten Endes auch die Konsumentinnen und Konsumenten“, erklärt auch KommR Johannes Jetschgo, Gremialobmann des Lebensmittelhandels der WKOÖ.

Zu den Innovationen der heurigen Produzentenmesse zählen beispielsweise das Aronia Power Zischerl, vegane Bio-Roggen Teigwaren, Mühlviertler Superfoods (darunter Bio-Leinsamenmehl, Bio-Hanfmehl, Bio-Kürbiskernmehl, Bio-Gersten- und Weizengras), Kürbiskernschmalz mit Grammeln, die Genussland´ler vom Mangalitza, Popcorn Mix für Kinder, Popcorn mit Knoblauch und Chili, das Multitalent (ein Gemüse-Früchte-Kräutertee), der Engelszeller Kirschlikör, das Hildegard-Brot mit Flohsamenschale, Bio-Blüten- und Kräutergelees (bspw. vom Löwenzahn und Waldmeister), das Mühlviertler Bio-Wildbeeren Müsli, das Bio-Nikolaus-Honigmüsli, das Bio-Krampus Chutney, das Bio-Naked-Müsli, A2 Milch und Joghurt, Hausmannskost im Glas (darunter Beuschel, Gulasch und Suppen) und regionale Tiefkühl-Knödel in den Sorten Kürbis, Rauna, Spinat, Blunzn und Bergkas sowie ein Bio-Buchweizenhonig. „Unsere Genussland Partner sind innovativ, gehen auf Trends und die Bedürfnisse des Marktes ein. Der Handel bekommt großartige Lebensmittel die dem Zeitgeist entsprechen und von den Konsumentinnen und Konsumenten aktiv nachgefragt werden“, betont der Landesrat.

Dass das Thema Regionalität auch zukünftig eine entscheidende Rolle im Lebensmittelhandel spielen wird, zeigt auch das Interesse der Berufsschulen aller in Oberösterreich ansässigen Einzelhändler. Berufsschulklassen aus Vöcklabruck, Wels, Rohrbach und Linz sind zur Produzentenmesse angemeldet. „Uns ist es ein besonderes Anliegen auch die Jugend für die Regionalität zu begeistern. Wir freuen uns daher sehr, dass es seitens der Berufsschulen ein derart großes Interesse für unsere hochqualitativen oberösterreichischen Lebensmittel gibt“, so Landesrat Hiegelsberger.

Regionale Ernährung wird in Oberösterreich ganzheitlich aufgegriffen. Dies zeigt auch die Teilnahme der Kooperationspartner. Die Seminarbäuerinnen der Landwirtschaftskammer OÖ präsentieren genauso wie Bio Austria Oberösterreich, die Bioregion Mühlviertel, Gutes vom Bauernhof oder Urlaub am Bauernhof ihr umfassendes Angebot und zeigen, dass das ganzheitliche Erleben der Lebensmittel im Vordergrund steht.

Auch das Regal ist regional!

Im Genussland Oberösterreich sind nicht nur die Lebensmittel regional, sondern auch der Ladenbau. Denn das Genussland Oberösterreich setzt ganzheitlich auf eine oberösterreichische Herkunft. Die ALOM Böhmerwaldwerkstätte in Aigen im Mühlkreis produziert bereits seit neun Jahren verschiedenste Holzregale und Verkaufshilfen, die das Genussland Oberösterreich Kaufleuten zur Verfügung stellt und die auch vom Lebensmittelhandel erworben werden können. 2009 fiel der Startschuss für diese gelungene Kooperation. Seither fertigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Beschäftigungsprojekts ALOM Böhmerwaldwerkstatt die geschmackvollen Rahmen der regionalen Spezialitäten.

„Mit der Fertigung der Genusslandregale können Personen, die schon länger ohne Beschäftigung sind, als Tischlerhelfer qualifiziert werden. In den letzten neun Jahren verließen mehr als 270 Warenregale und mehr als 70 Verkaufsstände die Böhmerwaldwerkstatt“, berichtet Landesrat Hiegelsberger über diese Erfolgsgeschichte, die durch den Geschäftsführer des Vereins Genussland Marketing Oberösterreich, Josef Lehner, initiiert wurde. „Gemeinsam arbeiten wir an einer laufenden Weiterentwicklung der Produkte um das Genussland Oberösterreich noch besser in Szene zu setzen. Auch auf der Produzentenmessen präsentiert ALOM neue Ideen wie die Verkaufsschütte zur Zweitplatzierung unserer Genussland Spezialitäten“, so Josef Lehner.

Vorläufiger Höhepunkt der Kooperation war die Vorstellung des 60 cm breiten, auf Rollen gestellten Holzregals auf der Produzentenmesse „Regionales für kleine Genießer“. Innerhalb von zwei Tage waren die 20 produzierten Stück bereits geordert. „Wir waren überraschend schnell ausverkauft. Das ist sicherlich der beste Beweis dafür, dass unsere Verkaufshilfen – vor allem bei selbständigen Kaufleuten – als ideale Präsentationsmöglichkeit sehr geschätzt werden. Wir sind stolz auf die Qualität der Zusammenarbeit mit dem Genussland Oberösterreich. Durch diese Aufträge an unser Sozialprojekt schafft das Genussland Oberösterreich sinnvolle Beschäftigung für Menschen, die auf dem Weg zurück in den Arbeitsmarkt unsere Unterstützung brauchen. Wir freuen uns hier als verlässlicher Partner regionale und soziale Verantwortung übernehmen zu können“, berichtet Mag. Willi Hackl, Geschäftsführer des Vereins ALOM.

Die ALOM Böhmerwaldwerkstatt ist ein sozialökonomischer Betrieb in Aigen-Schlägl, der mit einer Vielzahl von Tätigkeiten die Integration von Menschen in den Arbeitsmarkt ermöglicht. Das Projekt besteht seit dem Jahr 1989 und bot bereits mehr als 600 Männern und Frauen eine temporäre Beschäftigung. Aktuell beschäftigt das Projekt 24 Personen, die durch praktische Arbeitsfelder und sozialpädagogische Unterstützung für den Eintritt in den Arbeitsmarkt fit gemacht werden sollen. Acht Fixangestellte verantworten diesen Erfolg. Die ALOM Böhmerwaldwerkstatt ist regional stark verankert und in verschiedenen Bereichen tätig: Holzverarbeitung, Revitalwarenaufbereitung, dem Jugendherbergsbetrieb und verschiedensten Dienstleistungen. Der Betrieb finanziert sich aus Eigenmitteln, AMS- und Landesförderungen und zeichnet sich durch eine enge Kooperation mit regionalen Betrieben und Gemeinden, dem Bezirksabfallverband und dem Tourismusverband aus. Die Böhmerwaldwerkstatt ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins ALOM. ALOM steht für Arbeiten und Lernen Oberes Mühlviertel und der Name ist Programm.

Im Rahmen der 5. Genussland-Produzentenmesse bekommt heuer erstmals auch die ALOM Manufaktur Haslach die Chance sich und ihre Produkte zu präsentieren. Die Manufaktur hat sich der Verarbeitung regionaler Schafwolle verschrieben und fertigt unter anderem Filzhausschuhe, Decken und Pölster. Das Beschäftigungsprojekt ist ebenfalls ein Teil des Vereins ALOM und ist in das textile Zentrum in Haslach eingebettet. Dieses Zentrum hat sich der Erhaltung textiler Techniken und der Förderung der textilen Kultur verschrieben.

Die Genussland Oberösterreich-Handelsinitiative, eine Erfolgsgeschichte

Im Jahr 2009 startete die Genussland OÖ-Handelsinitiative seine Erfolgsgeschichte mit dem Regional-Regal im österreichischen Lebensmittelhandel. Der Genussland-Produzenten-Pool besteht aktuell aus 70 bäuerlichen und gewerblichen Produzenten die dem Handel angeboten und von Josef Lehner und Wilhelm Krkosch umfassend betreut werden. „Das Genussland Oberösterreich bietet dem Lebensmittelhandel ein umfassendes Sortiment mit Produkten aus 26 verschiedenen Warengruppen. 60 oberösterreichische Anbieter sind aktuell durch das Genussland Oberösterreich im Lebensmittelhandel gelistet und generieren dadurch einen zusätzlichen Netto-Umsatz von vier Millionen Euro. Eine faire und partnerschaftliche Beziehung zwischen dem Handel und unseren Produzentinnen und Produzenten ist im Genussland Oberösterreich gelebte Realität“, berichtet Josef Lehner. Dem gegenüber stehen die Handelspartner in Oberösterreich, Wien und Niederösterreich. Allein in Oberösterreich gibt es aktuell 472 Regional-Regale. Zusätzlich beliefern fünf Genussland-Produzenten das Billa „Best of Österreich“-Regal in Wien und sind dadurch in weiteren 200 Standorten vertreten. Das Genussland Oberösterreich erfüllt somit das Bedürfnis der Konsumentinnen und Konsumenten nach authentischen, regionalen Lebensmitteln.

Hintergrundinformation Genussland Oberösterreich

Produkte aus Oberösterreich stehen für echten, unverwechselbaren Genuss. Die Initiative „Genussland Oberösterreich“ will diese regionalspezifischen Köstlichkeiten bekannt machen, den regionalen Einkauf fördern und den Tourismus stärken. Sie vernetzt daher Landwirtschaft, verarbeitende Gewerbebetriebe, die Gastronomie und den Lebensmittelhandel zum gegenseitigen Vorteil um den Lebensmittelstandort Oberösterreich ganzheitlich zu stärken. Das Genussland Oberösterreich wurde 2004 als langlebige und nachhaltige Dachmarke zur Stärkung der Landwirtschaft und heimischen Lebensmittelwirtschaft geschaffen. Im Laufe der Jahre hat sich das Genussland Oberösterreich von einer Marketingplattform für regionale Lebensmittel zu einer echten Qualitätsmarke entwickelt. 2012 wurden zusätzliche Qualitätskriterien für die Genussland-Produzenten definiert und umgesetzt. Durch einen Strategieprozess zur Markenentwicklung wurde das Genussland Oberösterreich 2013 neu positioniert. Unter Einbezug der Stakeholder wurden Stellenwert und Inhalt der Marke überarbeitet. Die logische Weiterentwicklung dieses Prozesses ist die im Jänner 2018 verkündete Positionierung der Produktmarke Genussland Oberösterreich.

Das Genussland Oberösterreich steht für:

  • Hervorragende Produkte in großer Vielfalt, die mit Sorgfalt produziert werden
  • Erfolgreiche Vernetzung der landwirtschaftlichen und gewerblichen Anbieter
  • Gelungene touristische Inszenierungen
  • Qualitätsvolle und bestens etablierte Veranstaltungen
  • Präsenz im Lebensmittelhandel und in der Gastronomie